Philosophie

Die Erfahrungen und Ereignisse in meinen frühen Lebensjahren, formten in mir den tiefen Wunsch nach Erkennen und Verstehen meiner Selbst. Fortan begann meine Reise auf der Suche nach meiner eigenen Bestimmung und Verwirklichung im Dasein. Im Studium der Psychologie und der Tätigkeit als Psychotherapeut, sah ich die Möglichkeit mit Menschen in ihrer zunehmenden Orientierungs-und Beziehungslosigkeit, unterstützende und tragende Lösungsstrategien zu erarbeiten. Durch meine Kernfrage nach dem Sinn meines Daseins und durch die Hinwendung zu meiner inneren Tiefe, offenbarte sich mir die geistige Welt. Gebet, Meditation, Kontemplation, Stille und Einkehr führten zur Erkenntnis und Integration der feinstofflichen, spirituellen Dimension.

Naturrituale und Initiationen bei den First Nation in Kanada und den USA, eröffneten geistige Felder, die in mir ein neues Verstehen und eine veränderte Wahrnehmung formten. Während diesen Erfahrungen, zeigte sich mir, das in unserem Wesen alle Eigenschaften und Eigenheiten der göttlichen Quelle vorhanden sind und wir zu Mitschöpfer unseres Universums werden.
Bejahen wir unser geistiges Sein und öffnen wir uns für den geistigen Austausch, erfahren wir uns als lebendigen Teil der gesamten Schöpfung. Wir erweitern unser Wahrnehmungsfeld und gewinnen so ein umfassenderes Ichbewusstsein und treten somit in Kontakt mit unserem ganzen Potenzial.
Im inneren Frieden mit uns selbst, können wir in unserem Bewusstsein wachsen und erkennen, dass alles was geschieht einen höheren Sinn hat und sich uns zu gegebener Zeit offenbart.

Die Quantenphysik zeigt uns auf, dass wir hauptsächlich aus Energie und nur zu einem kleinen Teil aus Materie bestehen.

Der Physiker Hans-Peter Dürr formulierte seine Einsicht so:
„Die Materie ist die Kruste des Geistes“.